Home   Angebote   Angebote

Angebote

I

Nach dem Begrüßungskreis in den jeweiligen Stammgruppen werden diese aufgelöst und die Kinder können je nach Interesse eine Beschäftigung im Kinderhaus wählen.

Das kann ein Angebot im Bewegungsraum sein, im Musikraum oder eines der Kreativanbote. Die Kinder können entweder mit Materialien aus den Bereichen „Sprache“,“ Mathematik“ oder aus dem „Reich der Sinne“ arbeiten. Auch wählen die Kinder gerne Angebote aus den

“ Übungen des täglichen Lebens“, das sind u.a. Gieß-und Schüttübungen, Sortierübungen oder auch Übungen zur Schulung der Feinmotorik.

Bei den Angeboten zur „kosmischen Erziehung“ handelt es sich um Materialien aus dem Bereich der Natur-und Sachbegegnung.

Auch der Rollenspielraum mit Verkleidungsecke und Puppenküche wird viel genutzt. Dort befindet sich auch eine große Bauecke mit verschiedenen Baumaterialien.

Ein separater  Gruppenraum bietet Gelegenheit für die Arbeit in kleinen Gruppen, z.B. für die Vorschulkinder oder zur  Sprachförderung.

Außerdem haben die Kinder die Möglichkeit, im Garten zu spielen.

 

Bildnerisches Gestalten

Zum festen Bestandteil unserer Arbeit gehören Angebote zum bildnerischen Gestalten. Um Kreativität und schöpferische Fähigkeiten zu fördern, bieten wir eine große Auswahl verschiedenster Materialien und Techniken an. So arbeiten wir mit unterschiedlichen Papieren, mit Aquarell- und Acrylfarben, Tinte, Finger- und Tuschkastenfarben, Wachs-, Öl- und Pastellkreiden.

Die Kinder erstellen in vielfältigen Verfahren ihre künstlerischen Arbeiten. In der Regel bieten wir wöchentlich 1 – 2 Techniken an. So haben die Kinder Zeit zu experimentieren, zu wiederholen und zu vertiefen.

Auch zögerliche Kinder oder Kinder, die wegen anderer Beschäftigungen „keine Zeit“ fanden, werden neugierig und bekommen Lust, mitzumachen. Durch ihre Erfolgserlebnisse und durch die Wertschätzung ihrer Bilder und Arbeiten erlangen die Kinder Selbstsicherheit. Die Freude am Tun bewirkt, dass Ausdauer und Anstrengungsbereitschaft wachsen.

Es werden Kenntnisse über Materialien und Farben erworben, handwerkliche Fähigkeiten erlernt und der ästhetische Sinn geschult. In gemeinschaftlichen Arbeiten werden Sozialverhalten und Gemeinschaftssinn gefördert.

Im Projektraum befindet sich unter anderem ein Mal- und Basteltisch mit verschiedensten Materialien, an dem die Kinder ihre eigenen Ideen umsetzen.

 

Musikalische Frühbildung

Warum reden alle von Musik für Kinder?

Weil jedes damit groß werden sollte. Kinder brauchen sie wie das tägliche Brot, Licht, Luft und Wasser. Die Musik ist überall: in Sprache, Bewegung, im Miteinander. Die Wissenschaft weiß heute, wie positiv die Musik auf alle Entwicklungsbereiche einwirkt, wie z.B. den:

    • sprachlichen
    • motorischen
    • kognitiven
    • sozialen und
    • sensitiven

Was können wir dafür tun?

Wir singen

… rhythmische, traditionelle Volkslieder – auch aus anderen Ländern, um früh das Interesse für andere Kulturen zu wecken. Bewegungslieder, dazu gehören Körpererfahrungen, Verse, Fortbewegungsspiele, Tänze, Grundschlagübungen.

Wir tanzen

… Volkstänze auch aus verschieden Kulturen und nach improvisierter Begleitung.

Wir hören

… Klanggeschichten und Hörspiele (Instrumentengruppen kennenlernen).

Wir hören und sprechen

… Echospiele bauen den ersten musikalischen Wortschatz auf.

Wir spielen

… auf einfachen Instrumenten. Das fördert die Motorik beider Körperseiten, festigt den Grundschlag und kann musikalische Grundbegriffe wie Hoch-Tief, Lang-Kurz, Herauf-Herunter usw. verdeutlichen.

Wir malen

… gehörte Musik, entdecken dabei Liedformen und bereiten Vorschulkinder auf Schreiben und Lesen vor.

Die Wichtigkeit dieses Programms wurde vom Kultusministerium erkannt und finanziell wesentlich unterstützt. Alle Kinder sollen dabei sein. Hierfür kommen wir einmal wöchentlich in den Kindergarten.

 

Projektarbeit

Je nach Jahreszeit, oder aus aktuellem Anlass, beschäftigen uns über einen Zeitraum von etwa 3 – 4 Wochen mit einem Thema und behandeln es ausführlich. So werden Themen aus dem Lebensalltag der Kinder aufgegriffen wie z.B. Familie, Krankenhaus, Gefühle oder auch Themen, an die die Kinder herangeführt werden sollen, wie z.B. Kunst, andere Kulturen oder Themen aus der“ kosmischen Erziehung“.

Das intensive Erarbeiten eines Themas soll nicht nur Wissen, Verständnis und Erfahrungen auf einem Gebiet bringen, sondern auch Interesse und Neugier wecken, mehr wissen zu wollen (forschendes Lernen). Unser Ziel ist es, durch vielseitige Angebote möglichst viele Kinder zu erreichen. Dabei werden unterschiedlichste Methoden eingesetzt, zum Beispiel werden

    • Bilder bzw. –Sachbücher zum Thema zur Verfügung gestellt…und/oder
    • Rollen- oder Theaterspiele durchgeführt
    • Klanggeschichten erarbeitet
    • Filme gezeigt
    • es wird gebaut
    • es wird gestaltet
    • es wird experimentiert
    • es wird eine Begleitmappe oder ein Buch erstellt
    • es wird ein kleines Fest oder eine Ausstellung für die Eltern organisiert

Ein häufiger Effekt der Projektarbeit ist die Öffnung des Kindergartens zu seinem Umfeld.

    • z.B. bei einem Besuch eines Bauernhofs oder beim Aufbau eines Marktstandes in der Stadt.
    • Wir laden Themenbezogen Fachleute zu uns ein wie z.B. eine Hebamme oder eine Weberin.
    • Das unterschiedliche Interesse der Kinder und die verschiedenen äußeren Faktoren lassen so immer wieder, auch bei sich wiederholenden Themen, ein ganz eigenständiges Projekt entstehen.

Wir freuen uns auch über die Mitarbeit von Eltern bei den Projekten:

    • Wer von den Eltern führt uns sein Instrument vor und musiziert mit uns?
    • Wer zeigt uns seinen Arbeitsplatz?